Vorzugsdächer

Samstagmorgen, mitten im Frühling. Die Sonne lacht, und die Familie sitzt auf der Terrasse beim gemütlichen Frühstück. Warme Brötchen und Orangensaft, Kaffee und Croissants – wie man sich ein klassisches Bilderbuch-Frühstück so vorstellen mag. Dann schiebt der Wind eine dunkle Wolkenfront mit Regenschauer heran. Und schnell ist der idyllische Morgen sehr ungemütlich. Der Wunsch nach einer Terrassenüberdachung macht sich breit – am besten gleich mit seitlicher Verglasung, um nicht nur vorm Regen, sondern auch vorm Wind Schutz zu haben.

Doch welche Terrassenüberdachung ist die „richtige“? Auf dem Markt gibt es ein breites Angebot. Nicht nur, was die Konstruktion an sich anbelangt (meist aus Holz oder Aluminium), sondern insbesondere beim Material auf dem Dach. Weit verbreitet sind Terrassenüberdachungen aus Glas oder aus Kunststoff. Wenn es sich um Kunststoff handelt, können das entweder komplette Scheiben aus Acryl oder Polycarbonat sein, oder aber eine Bedachung aus Lamellen. Solarlux, ein Unternehmen aus dem niedersächsischen Melle, schwört beim Bau einer Terrassenüberdachung dagegen auf Glas. Aus guten Gründen.

Leiser, stabiler, edler

Zunächst einmal ist Glas leiser. Denn der oben beschriebene Regenschauer sorgt für ein ordentliches Trommelfeuer auf einem Kunststoffdach. Beim Glasdach fällt die Geräuschkulisse deutlich gedämpfter aus. Zudem ist Glas stabiler und hält auch heftigen Niederschlägen besser stand. Schnee ist zwar keine Selbstverständlichkeit mehr, aber ganz ausschließen kann man ihn nicht. Vor allem nicht in den höheren Lagen. Kunststoff-Lamellendächer können hier in punkto Schutz nicht mit Glas mithalten. Denn damit der Schnee das Dach nicht beschädigt oder die Funktion beeinträchtigt, müssen die Lamellen gekippt werden, so dass er hinabfallen kann – genau auf die Gartenmöbel. Die Terrassenüberdachung wäre dann in der kalten Jahreszeit kaum nutzbar. Schade, denn auch im Winter gibt es schöne Sonnentage. 

Ein weiterer Vorteil: Eine Terrassenüberdachung aus Glas ist generell stabiler als eine aus Kunststoff-Lamellen. Letztere fällt von ihrer gesamten Konstruktion her – Sparren, Stützpfeiler – deutlich leichter aus. Eine seitliche Verglasung als zusätzlicher Schutz vor Wind und Wetter ist bei ihr daher meist nicht möglich, weil ein Kunststoff-Dach diese zusätzliche Belastung nicht tragen kann. Terrassenüberdachungen aus Glas bieten die erforderliche Stabilität für seitlich angebrachte Glaselemente. Und zu guter Letzt wirken sie einfach edler und strahlen damit aus, was sie sind: ein Premium-Schutz für die Terrasse.

Als Solarlux-Partner sind wir als Wintergarten Mickan aus Bannewitz davon überzeugt: Bei uns erhalten Sie außergewöhnliche Qualität, die sämtlichen Anforderungen in vollem Umfang gerecht werden – überzeugen Sie sich selbst!

Natürlich aus Sachsen!
Aus der Region, für die Region. Bei Wintergarten Mickan werden Sie vom ersten Spatenstich bis zur letzten Montagearbeit Ihres Bauvorhabens betreut.